Ochsenberg (1179 m, Sonstige Gipfel)

Der Ochsenberg vom Wallraffweg
Der Ochsenberg vom Wallraffweg
AR

Der kleine Berg im Nordwesten Oberstdorfs liegt nördlich der Tiefenbacher Pfarrkirche. Über ihn verläuft die Gemeindegrenze nach Fischen. Bekannt wurde er aufgrund der mittesteinzeitlichen Funde, die Graf Vojkffy in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts unter den überhängenden Felswänden der Südseite machte. Der Wanderweg, der daran vorbei und um den Ochsenberg im Süden zur Judenkirche hinaufführt, heißt deswegen auch Graf-Vojkffy-Weg.

Name:

Da die gesamte Oberstdorfer Südseite heute bewaldet ist, kann man sich eine namensgebende Ochsenweide kaum vorstellen. Das trifft eher noch auf die Fischinger Seite des Berges zu.

Erschließung:

Wie oben erwähnt beginnt an der Tiefenbacher Pfarrkirche der Graf-Vojkffy-Weg, der zur Judenkirche führt, die östlich des Gipfels zu finden ist. Von dort ist es nicht mehr weit zum Gipfel. Noch leichter ist der Anstieg vom Jägersberg bei Langenwang, denn von dort führt eine Forststraße bis an den Gipfel heran.

Der Ochsenberg oberhalb Wasachs von Oberstdorf
Der Ochsenberg oberhalb Wasachs von Oberstdorf
AR
Der vollkommen bewaldete Gipfel des Ochsenbergs
Der vollkommen bewaldete Gipfel des Ochsenbergs
AR